Tschüss und Danke, Keni Rautio!

zurück

Tschüss und Danke, Keni Rautio!

«2018-2021, 66 Spiele, 9 + 35 = 44 Punkte. Es ist meine Zeit, Danke zu sagen und auf Wiedersehen. Harter Ort für den König. Ich hatte einen sehr glücklichen Mann, ich bekomme die Gelegenheit, die letzten 2,5 Jahre im schönsten Land der Welt zu verbringen. 2018 haben wir den Entschluss gefasst, zurück in die Schweiz zu wechseln und für mich eine neue Karriere bei den Jona-Uznach Flames zu lancieren.

Wow, was für eine Reise es war. Ich durfte viele neue Leute, neue Fans, neue Freunde treffen. Dieses Land ist unglaublich. Ich bin sprachlos. 2,5 Jahre mit den Flammen. Die Art und Weise, wie die Flames-Familie diesen «alten» Spieler aufgenommen hat, war unglaublich. Die Unterstützung, die ich persönlich bekam, war unglaublich. Ich kann nur hoffen, dass ich dem Verein auch etwas zurückgeben konnte. Es war mir eine Ehre, Teil dieser grossartigen Organisation zu sein. Ich bin wirklich dankbar. Vielen Dank an die Jona-Uznach Flames, die Spieler, den Staff, die Fans und alle, die Teil der Flames-Familie sind.»

So hat sich der finnische Verstärkungsspieler Keni Rautio kürzlich auf den sozialen Medien von den Jona-Uznach Flames verabschiedet. Nach drei Jahren wurde entschieden, dass der 40-Jährige sowie das Team getrennte Wege gehen werden. Rautio war mehr als eine «gewöhnliche» ausländische Verstärkung, konnte den jungen Flames-Akteuren viel von seiner immensen Erfahrung mitgeben. Zudem zeigte er, dass man auch als «Oldie» in der 1. Liga durchaus noch hervorragende Leistungen bringen kann. Und er gab sein Wissen auch an die Flames-Junioren weiter. Wohin es den Finnen nun ziehen wird, ist nicht bekannt.

Die Jona-Uznach Flames danken Keni Rautio vielmals für die geleisteten Dienste und wünschen ihm alles Gute für die Zukunft. Wer weiss: Vielleicht kreuzen sich die Wege ja eines Tages wieder?


 

Top